Das Leiden vom Schlossberg

Wir schreiben das Jahr 1476. In den Gemäuern des Oberen Schlosses haust der Schlossherr. In ständiger Sorge um sein Reich versucht er immer wieder auf’s Neue, die Lage in den Griff zu bekommen. Und nur der tatkräftigen Unterstützung seiner Gefolgschaft hat er es zu verdanken, dass sein Name nie in den Geschichtsbüchern auftauchen wird.
Jedes Jahr kommt es am Schlossberg zur großen Sommerschlacht. Dann liegen sich die Gegner sechs Wochen lang im Hauberg gegenüber, um dem Nachbarn ein Schnippchen zu schlagen und ihm sein Land abzujagen. Doch seit ewigen Zeiten hat sich die Grenze zwischen den Ländern nicht einen Millimeter verschoben. Und seit ewigen Zeiten wurde auch niemand ernsthaft verwundet. Aber, wie es nun mal eine alte Tradition vorschreibt, zieht der Schlossherr auch in diesem Jahr unbeirrt irrwitzig und total chaotisch mit seinen Untertanen gegen den benachbarten Prinzen ins Feld...
Eine Geschichte aus dem nicht-ganz-so-Mittelalter.
Von 1994 bis 2003 trieb die Comedy-Gruppe "Das Leiden vom Schlossberg" auf Radio Siegen ihr Unwesen. Jeden Samstag um elf nach elf erschütterte eine ihrer lustigen Geschichten die Menschen an den heimischen Radioempfängern. Aber sie sind auch live und in Farbe in Aktion zu erleben. In einem interaktiven Kasper-Theater treten Schlossherr, Hofschneider, Schmied & Co leibhaftig in Erscheinung. Mit den Originalstimmen aus dem Radio spielen sie ihre Puppen und sich selbst. Und auch das Monopoly-Publikum (von 9 bis 99 Jahre) darf gerne an der Handlung mitwirken.
Ein wahnwitziger Live-Auftritt für Kasper-Theater-Fans und solche, die es nie werden wollen!

Als Download erhältlich

"Das Leiden vom Schlossberg" gibt es ab sofort in allen bekannten Download-Stores und bei Streaming-Anbietern. Zum Beispiel hier:

Amazon iTunes Spotify Google Play

Pressestimmen

"Wenn die Schlossberger leiden, hat das Publikum immer etwas zu lachen." - Siegener Zeitung
"Im garantiert zeitgemäßen Outfit trieben Hofschneider, Schmied und Co. ihren historisch nicht verbürgten Schabernack auf der Giller-Heide – und mit dem gemeinen Volk daselbst." - Radio Siegen

Besetzung

Schlossherr/in Björn Gräf / Ralf Klinkert / Stefanie Köhm
Hofschneider Bernd Lehwald
Henker Jan Krückemeyer
Narr Peter Jänicke
Schmied Alexander Uhr
Finanzminister Jochen Peutz / Klaus Krückemeyer
und Gäste
Komposition und Musik Radio Siegen
Regie Jan & Klaus Krückemeyer
Text Jan Krückemeyer
Requisite, Kostüme Alexandra Göhler, Jan & Klaus Krückemeyer
Bühne Peter Jänicke
Illustration Julia L. Panzer
Fotos Radio Siegen, Michael Stolz
Premiere 28. Juni 1997, Oberes Schloss, Siegen
Aufführungsdauer ca. 45 Minuten (ohne Pause)

Copyright © 2017 · All Rights Reserved · hr2-RadioLiveTheater / Datenschutzerklärung